Beterbiev setzt Knockout-Serie fort

Am vergangenen Wochenende kam es zum Duell um die WBC-, IBF- und WBO-WM im Halbschwergewicht zwischen Artur Beterbiev und Callum Smith.

Artur Beterbiev hatte mit Callum Smith im Centre Videotron (Quebec City, Kanada) keine Probleme. (Foto: IMAGO / ZUMA Press)

Artur Beterbiev (20-0, 20 K.o.) ist der einzige amtierende Weltmeister, der alle seine Kämpfe vorzeitig gewinnen konnte. Daran konnte auch Callum Smith (29-2, 21 K.o.) nichts ändern. Eigentlich hätte der Fight bereits im vergangenen August stattfinden sollen, aufgrund einer Kieferoperation musste er jedoch verschoben werden. Ungereimtheiten beim Dopingtest des 38-jährigen WBC-, IBF- und WBO-Weltmeisters im Halbschwergewicht hatten im Vorfeld noch einmal kurz für Unruhe gesorgt, ein weiterer Test konnte die Zweifel allerdings ausräumen.

Beterbiev ließ sich davon nicht aus der Ruhe bringen. Die überwältigende Kraft des Champions erwies sich an diesem Abend als eine Nummer zu groß für den fünf Jahre jüngeren Herausforderer. Smith war früh gezeichnet. In der dritten Runde schwoll sein rechtes Auge zu, nach einem Treffer in der fünften blutete er stark aus der Nase. Zwei Runden später folgte das vorzeitige Aus: Eine harte Rechte von Beterbiev zum Kopf leitete eine Serie harter Treffer ein, die mit einer präzisen Rechts-Links Kombination endete. Smith ging zum ersten Mal in seiner Karriere zu Boden. Es sollte nicht das letzte Mal sein, denn eine weitere Kombination des Champions schickte ihn kurz darauf erneut auf die Bretter. Callum Smiths Ecke hatte genug und signalisierte Ringrichter Mike Griffin nach 2:00 Minuten das Ende.

Text: Marcus Holzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert