Souveräner Sieg – Canelo verteidigt Titel

Saul „Canelo“ Alvarez hat am Wochenende seine vier WM-Gürtel gegen Jermell Charlo verteidigt. Der Mexikaner gewann deutlich nach Punkten.

Canelo beherrschte im Duell mit Charlo die Ringmitte. (Foto: IMAGO / Hoganphotos)

Canelo bleibt der unangefochtene Weltmeister im Supermittelgewicht. In der T-Mobile-Arena in Las Vegas wurde der Pound-for-Pound-Superstar im Kampf gegen „Iron Man“, der für den Kampf gleich zwei Gewichtsklassen aufstieg, seiner Favoritenrolle vollends gerecht. Nach einem Abtasten in der ersten Runde drückte Canelo am Runde zwei auf das Tempo, traf seinen Kontrahenten aus den USA immer wieder mit schnellen Kombinationen. Charlo versuchte zu kontern, doch der Mexikaner war zu schnell mit dem Oberkörper, sodass der US-Boxer häufig ins Leere schlug.

Den ersten großen Aufreger gab es in Runde sieben, als Canelo eine harte Rechte ins Ziel brachte und Charlo dadurch auf die Knie ging. Den Niederschlag steckte er aber kurzum weg und blieb auch in der Folge standhaft. Hinten hinaus wurde die Dominanz Canelos noch größer, einen weiteren Knockout bekamen die rund 18.000 Fans allerdings nicht zu sehen. Somit stand am Ende ein klarer Punktsieg (119:108, 118:109, 118:109) für den Mexikaner und die zweite Profiniederlage für Charlo, der durch den Kampf nun auch seinen WBO-Titel los ist.

Text: Robin Josten

Schreibe einen Kommentar