Hearn: „AJ ist heiße Ware!“

Eddie Hearn, Promoter des ehemaligen Schwergewichtsweltmeisters Anthony Joshua, hat erklärt, dass sein Schützling im Jahr 2024 die ganz großen Kämpfe bestreiten will.

Eddie Hearn und Anthony Joshua auf dem Mediaday vor dem Kampf gegen Otto Wallin. (Foto: Getty Images / Richard Pelhem)

Anthony Joshua war im vergangenen Jahr insgesamt dreimal im Einsatz: Im April sicherte er sich einen einstimmigen Zwölf-Runden-Sieg über Jermaine Franklin. Im August besiegte er dann den Nachrücker Robert Helenius. Der dritte Auftritt des Jahres fand letzten Monat in Saudi-Arabien statt, wo Joshua Otto Wallin in fünf Runden niederschlug. Nach dem „Day of Reckoning“ sagte Hearn gegenüber IFL TV: „Offensichtlich ist AJ im Moment eine heiße Ware, Fury und Usyk sind bereits unter Vertrag, aber wir planen unseren nächsten Schritt und diese Gespräche haben sich seit dieser Nacht weiterentwickelt, da wir ein arbeitsreiches Jahr 2024 planen.“

Am 17. Februar werden Tyson Fury und Oleksandr Usyk in Saudi-Arabien in einem hochkarätigen und unumstrittenen Kampf um die WBC-, IBF-, IBO-, WBA- und WBO-Weltmeistertitel aufeinandertreffen. Joshua, der zwei Niederlagen gegen Usyk hinnehmen musste, würde den Sieger natürlich sehr gerne vor die Fäuste bekommen. Der britische Boxstar soll aber zunächst im März wieder in den Ring steigen. Für einen Fight nannte Hearn einige Namen – Filip Hrgovic, Zhilei Zhang, Francis Ngannou oder Agit Kabayel. Aber auch Boxer wie Andy Ruiz oder Joseph Parker sind im Gespräch, um gegen Joshua anzutreten. „Bei allem Respekt, wir haben einen Plan“, sagte Hearn. „Das sind alles große Schwergewichtler. Andy Ruiz, Frank Sanchez, Joseph Parker, aber das Einzige, was AJ wirklich will, sind große Kämpfe, der Gewinn des Weltmeistertitels im Schwergewicht und ein Kampf gegen Tyson Fury oder ein weiterer Kampf gegen Usyk.“

Text: Robin Josten

Schreibe einen Kommentar