Rocky-Doku „Das Herz eines Boxers“ feiert Premiere

Sechs Jahre nach seinem tragischen Tod auf Sizilien startet am kommenden Sonntag eine Serie über Graciano „Rocky“ Rocchigiani auf RTL+. Gestern feierte „Das Herz eines Boxers“ im Berliner Kino „Colosseum“ Premiere.

Rocky
RTL+ widmet dem charismatischen Box-Champ Graciano „Rocky“ Rocchigiani eine Doku. (Foto: RTL)

Die Premiere der Dokumentation „Das Herz eines Boxers“ über Graciano Rocchigiani am gestrigen Mittwoch im Berliner Kino „Colosseum“ war ein voller Erfolg. „Die Reportage ist super. Es gab Jubel und stehende Ovationen, auch schon während der Aufführung. Barefoot Media und RTL haben eine richtig informative, teils spannende und mitreißende Dokumentation produziert“, äußerte Horst-Peter Strickrodt, Teammanager vom AGON-Boxstall.

Vincenzo Gualtieri und Tyron Zeuge ließen sich am Mittwochabend gemeinsam knipsen. (Foto: Privat)

Zu Gast waren unter anderem Rocchigiani’s Ziehsohn Vincenzo Gualtieri, Tyron Zeuge, Regina Halmich, Artur Abraham und Co. Mit Ulli Potofsk, Lilli Becker oder Til Schweiger, der den Film in Kooperation mit Barefoot Media und RTL produziert hat, war aber auch Prominenz abseits der Box-Szene anwesend.

Neben Gualtieri kommen in der RTL-Doku viele weitere Weggefährten und Familienmitglieder von Graciano zu Wort, darunter seine Frau Christine sowie sein Bruder Ralf. Das filmische Werk beleuchtet das Wesen Rocchigianis und bietet tiefe Einblicke und detaillierte Hintergründe in die Welt des Box-Champions.

Text: Robin Josten

Schreibe einen Kommentar