Roman Shkarupa neuer Kadertrainer bei Bounce

Der Wiener Boxclub Bounce nimmt den ehemaligen ukrainischen Profiboxer Roman Shkarupa als neuen Kadertrainer mit ins Boot.

Marcos Nader (l.) begrüßt den neuen Kadertrainer Roman Shkarupa im Trainerteam des Boxclub Bounce, . (Foto: FRB MEDIA)
Marcos Nader (l.) begrüßt den neuen Kadertrainer Roman Shkarupa im Trainerteam des Boxclub Bounce, . (Foto: FRB MEDIA)

Der ehemalige ukrainische WBA-Europameister und GBU-Weltmeister Roman Shkarupa tritt beim Wiener Bounce Boxclub die Nachfolge von Bounce-Gründer Daniel Nader als Kadertrainer an. Nader hat das Amt aufgrund seiner Parkinson-Erkrankung niedergelegt, bleibt dem Club aber in leitender Funktion erhalten.

„Bedauerlicherweise kann ich aufgrund meiner Erkrankung nicht mehr in vollem Umfang meinen Verpflichtungen als Kadertrainer nachkommen“, erklärt Daniel Nader, ehemaliger Bundestrainer Amateure und Cheftrainer des Profikaders im Boxclub Bounce. Besonders die professionelle Weiterentwicklung seines Wettkampfteams, zu dem die heimischen Spitzenathlet:innen im Amateurbereich Marcel Meinl, Arsen Chabyan und aus dem Profibereich Seun Salami, Mobin Kahraze und die beiden WBF-Champions Stefan Nikolic sowie Michaela Kotaskova gehören, ist für Nader weiterhin von höchster Priorität. „Deswegen habe ich in den vergangenen Monaten intensive Anstrengungen unternommen, um neue Strukturen zu schaffen und zahlreiche Gespräche mit Trainern geführt“, erklärt Nader weiter.

Roman Shkarupa – ein Coach mit Profi-Erfahrung

Einigung wurde dann mit Roman Shkarupa erzielt, der zum 1. März 2024 das Training der Kampfmannschaft übernommen hat. Der 44-Jährige bringt umfangreiche Erfahrung und Fachkenntnisse mit. Neben einem Universitätsabschluss mit einer Arbeit in „Moderne Aspekte der Theorie und Methode im Boxen“ kann Shkarupa auf über 150 Amateurkämpfe und 41 Profikämpfe (27 Siege) zurückgreifen. Der gebürtige Ukrainer war in seiner aktiven Karriere WBA-Europameister und GBU-Weltmeister. Er besitzt die AIBA 1-Star Trainerlizenz und coachte bereits zwei AIBA-Bronze-Medaillen-Gewinner, zwei Nachwuchs-Europameister, mehrere ukrainische Meister und einen polnischer Meister. „Roman hat uns aufgrund seiner Erfahrung und seines beeindruckenden Lebenslaufs überzeugt“, so Nader. „Er wird vorrangig mit den Profis arbeiten und dabei neue Akzente setzen, um die bestmögliche Entwicklung der Athlet:innen zu gewährleisten.“

Nader bleibt dem heimischen Boxsport treu

Trotz der gesundheitlichen Herausforderung bleibt Nader dem österreichischen Boxsport verbunden und wird sich verstärkt dem Controlling und dem Strukturmanagement widmen. Im Boxclub Bounce bleibt er weiterhin Cheftrainer. Der Österreichische Boxverband (ÖBV) hat ihn gebeten, im Vorstand als Funktionär zu bleiben. Darüber hinaus wird Daniel Nader weiterhin als Sportdirektor im Vorstand des Wiener Boxverbandes aktiv sein und die sportlichen Strukturen maßgeblich mitgestalten. Auch seine Funktion beim ASKÖ als Landes- und Bundesreferent wird er so lange wie möglich weiterführen.

Fragen gerne an: elisabeth.biedermann@bounce.at