Tom Schwarz gelingt Comeback

Am vergangenen Wochenende stand Tom Schwarz wieder im Ring. Der Schwergewichtler bekam es mit Kostiantyn Dovbyshchenko zu tun.

Schwarz
Tom Schwarz nach seinem Sieg über Muhammed Ali Durmaz im April 2022. (Foto: IMAGO / Torsten Helmke)

Fast 18 Monate nach seinem letzten Kampf, ein Erstrunden-K.o. gegen Muhammed Ali Durmaz, stand Schwergewichtler Tom Schwarz (28-1, 19 K.o.) wieder im Ring. Der Magdeburger besiegte in der heimischen Getec-Arena den Ukrainer Kostiantyn Dovbyshchenko (10-14-1, 7 K.o.) in einem Fight über zehn Runden einstimmig nach Punkten.

Für Schlagzeilen sorgte im Vorfeld der Streaming-Dienst DAZN, der die von Fides Sports Promotion veranstaltete Kampfnacht eigentlich übertragen wollte, aber nur einen Tag vorher einen Rückzieher machte. Erneut, denn schon im März 2023 hatte DAZN die geplante Übertragung eines Schwarz-Fights abgesagt. Mutmaßlich war es dem Streaming-Dienst nach lautstarker Kritik, unter anderem von Regina Halmich, doch zu heiß, Schwarz eine TV-Bühne zu geben. Im Mai 2020 hatte der Schwergewichtler seiner Ex-Verlobten Tessa S. mit einem Faustschlag dreifach den Kiefer gebrochen.

Das Event an sich fand aber wie geplant statt. Die rund 2.000 Zuschauer in der Halle sahen einen veränderten Schwarz, der viel auf Jab und Beweglichkeit setzte. Sogar die Auslage wechselte der 29-Jährige mehrfach. Dovbyshchenko entpuppte sich zwar als unangenehmer Gegner, der auch Runden gewinnen konnte. Trotzdem bestimmte Schwarz über weite Strecken den Fight und brachte immer wieder schöne Kombinationen ins Ziel. Nach zehn Runden werteten die Punktrichter das Duell mit zweimal 97:93 und einem 97:94 für Schwarz.

Im Vorprogramm gewann Ardian Krasniqi (6-0, 6 K.o.) die Deutsche Meisterschaft im Halbschwergewicht gegen Deniz Altz (15-11, 4) durch einen K.o. in Runde eins. Tyron Zeuge (27-1-1, 15 K.o.) siegte, ebenfalls im Halbschwer, gegen Nasser Bukenya (6-4, 4 K.o.) einstimmig nach Punkten.

Text: Benjamin Stroka

Schreibe einen Kommentar