„Tag der Abrechnung“ – ein denkwürdiger Abend im Schwergewichtsboxen

Bei der Boxveranstaltung „Tag der Abrechnung“ in der Kingdom Arena in Riad, Saudi Arabien, lieferten die Boxer spektakuläre Kämpfe. Hier sind die Höhepunkte in der Zusammenfassung.

Anthony Joshua (r.) rehabilitierte sich beim „Tag der Abrechnung“ in Riad für seine zuletzt mäßigen Auftritte. Im Hauptkampf besiegte er den Schweden Otto Wallin durch T.K.o. in Runde 5. (Foto: IMAGO/Bildbyran)
Anthony Joshua (r.) rehabilitierte sich beim „Tag der Abrechnung“ in Riad für seine zuletzt mäßigen Auftritte. Im Hauptkampf besiegte er den Schweden Otto Wallin durch T.K.o. in Runde 5. (Foto: IMAGO/Bildbyran)

Es war alles angerichtet in Saudi-Arabiens Hauptstadt Riad. Eine Fight-Card der Extra-Klasse ließ beim „Day of Reckoning“ (dt. „Tag der Abrechnung“) spektakuläre Kämpfe erwarten. Und diese Erwartungen wurden voll und ganz erfüllt – auch weil längst nicht alle Kämpfe so endeten, wie im Vorfeld prognostiziert.

Anthony Joshua vs. Otto Wallin:

Anthony Joshua zeigte eine beeindruckende Leistung, indem er Otto Wallin in der fünften Runde stoppte. Joshua dominierte den Kampf von Beginn an und setzte seine Technik und Kraft effektiv ein. Das Ende kam, als Joshua Wallin mit einer rechten Geraden und einem harten linken Haken traf, woraufhin Wallins Ecke das Handtuch warf.

Agit Kabayel vs. Arslanbek Makhmudov

In einem spannenden Kampf besiegte Agit Kabayel überraschend Arslanbek Makhmudov durch technischen K.o. in der vierten Runde. Kabayel zeigte eine beeindruckende Kombination aus Geschwindigkeit und Kraft, was ihm den Sieg und die NABF- und WBA Inter-Continental-Titel im Schwergewicht einbrachte.

Joseph Parker vs. Deontay Wilder

Joseph Parker gewann überlegen gegen Deontay Wilder, der eine enttäuschende Leistung zeigte. Parker dominierte den Kampf über zwölf Runden und gewann einstimmig nach Punkten. Dieser Kampf wirft Fragen über Wilders zukünftige Position in der Boxwelt auf.

Daniel Dubois vs. Jarrell Miller

Daniel Dubois meldete sich nach seiner Niederlage gegen Oleksandr Usyk zurück und besiegte Jarrell Miller durch technischen K.o. in der zehnten Runde. In einem intensiven Kampf zeigte Dubois Herz und Taktik, was ihm den Sieg sicherte.

Filip Hrgović vs. Mark de Mori

Filip Hrgović beendete seinen Kampf gegen Mark de Mori beeindruckend in der ersten Runde durch K.o. Hrgovićs Stärke und Präzision waren zu viel für de Mori, und dieser Sieg festigte Hrgovićs Position als ernstzunehmender Herausforderer im Schwergewicht.

Dmitri Bivol vs. Lyndon Arthur

In einem beeindruckenden Schaukampf beim „Rag der Abrechnung“ stellte Dmitrii Bivol seine boxerische Überlegenheit im Halbschwergewicht eindrucksvoll unter Beweis. Er dominierte Lyndon Arthur über 12 Runden und sicherte sich so einen klaren Sieg. Bivol ging von der ersten Runde an aggressiv zu Werke. Er setzte seinen Gegner mit schnellen Jabs unter Druck und bewies seine Finesse im Ring. Arthur, der steif und ideenlos wirkte, fand keine Antwort auf Bivols Schnelligkeit und Vielseitigkeit. Bivol landete klare Treffer und zwang Arthur schließlich in der elften Runde zu Boden.

Jai Opetaia vs. Ellis Zorro

Jai Opetaia dominierte seinen Kampf gegen Ellis Zorro von Beginn an und beendete das Duell bereits in der ersten Runde mit einem eindrucksvollen K.o. Der Australier hatte erst kürzlich seinen IBF-Titel am grünen Tisch verloren. Dementsprechend trat er mit sichtbarer Entschlossenheit und Wut im Bauch an. Der bisher eher unbekannte Zorro hatte kaum eine Chance und ging nach einem wuchtigen Schlag Opetaias spektakulär zu Boden. Mit diesem Sieg bestätigte Opetaia seine Position als einer der führenden Cruisergewichtler.

Frank Sanchez vs. Junior Fa

Im Eröffnungskampf des Abends trafen Frank Sanchez und Junior Fa im Schwergewicht aufeinander. Nach verhaltenem Beginn zeigte der von Eddy Reynoso trainierte Sanchez seine boxerische Klasse. Er beeindruckte mit schnellen Händen und guter Beweglichkeit. Vor allem mit starken rechten Schlägen setzte er Fa unter Druck und schickte ihn in der sechsten und siebten Runde mehrmals zu Boden. Der Kampf endete in der siebten Runde, als der Ringrichter das Duell abbrach, und den wankenden Fa nach erneutem Niederschlag aus dem Kamopf nahm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert