Tilev boxt unter neuer Flagge

Neuer Trainer, neuer Vertrag – Dimitar Tilev will nach Marco Huck Bielefelds zweiter Box-Weltmeister werden. Der Weg zum Titel beginnt am 9. September.

Tilev
Dimitar Tilev (r.) bei seiner ersten Profi-Niederlage im Septmeber 2022 in Wuppertal gegen den Spanier Jose Luis Navarro (l.). (Foto: IMAGO / Torsten Helmke)

Es ist still geworden um Dimitar Tilev (16–1, 8 K.o.). Warum? Das erklärt der Supermittelgewichtler am besten selbst: „Es gibt Tage, die es besser nicht geben sollte. Für mich war es der 10. September 2022 auf einer Boxveranstaltung in Wuppertal. Eine Sekunde nicht aufgepasst, das wars. Volltreffer am Auge. Es ist übel zugeschwollen und hat böse geblutet. Damals stand Jack Culcay in meiner Ecke. Jack glaubte an einen Bruch und warf vorsorglich das Handtuch. Ich habe das schnell abgehakt.“ Die Niederlage gegen Jose Luis Navarro setzte Tilevs Karriere nahezu auf Anfang. Der Bielefelder stand ohne Team da, der vorgesehene Vertrag mit Agon Sports&Events kam nicht zustande.

Doch Aufgeben ist nicht sein Ding. Dass er boxen kann, hat er in 16 seiner 17 Fights bewiesen. Nach einem Aufbaukampf, den sein Zahnarzt und Sponsor Dr. Thiesbrummel bezahlte, nahm ihn der Unternehmer und Boxpromoter Burim Hazrolli unter Vertrag: „Schon bald werden wir um große Titel boxen und der Welt zeigen, dass mit uns zu rechnen ist. Hazrolli Sport und Performance GmbH ist Familie und da gehört Dima Tilev mit dazu.

Tilev wird nun von Agron Kurtisi trainiert und der ist voll des Lobes: „Dima ist ein sehr netter und sympathischer Athlet. Und er ist ein guter Boxer. Wo wir stehen, testen wir am 9. September in München. Im BMW-Park bestreitet er einen Sechsrunder gegen Armen Yepremyan. Der Armenier kann richtig hauen und steht in der Weltrangliste weit über Dima.“ Ein Sieg wäre der Push, den Tilev benötigt, um seinem Traum, nach Marco Huck Bielefelds zweiter Weltmeister zu werden, wieder ein Stück näherzukommen.

Text: Pressemitteilung / Hazrolli Sport und Performance GmbH

Schreibe einen Kommentar