BOXSPORT-Wahl: Amateur-Boxer des Jahres 2023

Das Trio Nelvie Tiafack, Nikita Putilov und Magomed Schachidov ist bei der BOXSPORT-Wahl zum „Boxer des Jahres“ 2023 in der Kategorie Amateure Männer erneut nominiert. Dazu gesellt sich in diesem Jahr mit Salah Ibrahim ein echter Senkrechtstarter.

Drei Nominierte – Magomed Schachidov (l.), Nikita Putilov (M.) und Salah Ibrahim (2.v.r.) – für den Titel „Amateur-Boxer des Jahres” 2023 präsentieren ihre Goldmedaillen vom Cologne Boxing Cup 2023. Außerdem auf dem Foto: Maxi Klötzer (2.v.l.) und Stefanie von Berge (r.). (Foto: IMAGO / Norbert Schmidt)

Hier gibt es alle weiteren Informationen zur BOXSPORT-Wahl.

Amateure Männer

  • Nelvie Tiafack (Superschwergewicht)
  • Nikita Putilov (Superschwergewicht)
  • Magomed Schachidov (Halbmittelgewicht)
  • Salah Ibrahim (Fliegengewicht)

Beim wichtigsten Turnier des Jahres verpassten die deutschen Kader-Athleten die gesteckten Ziele. „Keine Olympia-Qualifikation bei den European Games“, lautete die bittere Schlagzeile im Sommer 2023. Doch ging dabei unter, dass zum Beispiel Nelvie Tiafack in Krakau (Polen) Dritter wurde. Dabei scheiterte der Superschwergewichtler aus Köln im Halbfinale an Mahammed Abdullayev aus Asaerbaidschan – es gab zwar Bronze für den Titelverteidiger, aber eben vorerst kein Olympiaticket. Dagegen war dem „Amateur-Boxer des Jahres 2022“ Anfang Mai noch ein internationaler Turniersieg gelungen, beim 53. Grand Prix in Ústí nad Labem.

Duell auf Augenhöhe?

Ein harter Konkurrent für Tiafack bei der BOXSPORT-Wahl wie auch in der Nationalstaffel ist der Schweriner Nikita Putilov. Allerdings begegneten sich die beiden Superschwergewichtler nicht im Finale des „Cologne Boxing Cups“ (CBC) wie im Vorjahr, denn Tiafack konnte diesmal nicht starten. Putilov seinerseits dominierte den Wettbewerb in Köln und eroberte die Goldmedaille. Nur zwei Wochen später lieferte der 20-Jährige erneut ab und krönte sich in Budva (Montenegro) zum U22-Europameister. „Nikita hat das Turnier mit einem vorzeitigen Sieg eröffnet und im zweiten Kampf den wahrscheinlich stärksten Gegner aus seiner Gruppe aus dem Wettbewerb geworfen“, lobte DBV-Nachwuchstrainer Andreas Schulze. Das habe den Weg zu Gold freigemacht, das Putilov mit einem sehr diszipliniert geführten Finalkampf gewonnen habe.

Auch Magomed Schachidov sorgte 2023 beim CBC für Spektakel. Im Viertel- und Halbfinale hatte der Halbmittelgewichtler kaum Probleme mit seinen Gegnern. Im Finale setzte sich Schachidov in einem spannenden Fight gegen den starken Waliser Garan Croft knapp mit 3:2 Punkten durch. Außerdem konnte das DBV-Ass im Februar beim renommierten Bocskai-Memorial-Turnier im ungarischen Debrecen Silber holen.

Seine Nominierung bei der BOXSPORT-Wahl hat sich Salah Ibrahim redlich verdient, legte er doch das erfolgreichste Jahr seiner Karriere hin. Der Fliegengewichtler gewann Gold bei den Turnieren Bocskai-Memorial und Cologne Boxing Cup. Dazu sicherte sich der Kader-Athlet des DBV Silber beim Grand Prix in Ústí nad Labem sowie beim „International GeeBee Tournament“ in Helsinki (Finnland). Eine starke Bilanz!

Text: Robin Josten

Mehr zur BOXSPORT-Wahl lest ihr in der neuen BOXSPORT-Ausgabe 01/2024 – jetzt am Kiosk!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert