Neue TV-Doku über Graciano „Rocky“ Rocchigiani

Am 29. Dezember wäre „Rocky“ 60 Jahre alt geworden. Nun widmet der Fernsehsender RTL dem 2018 verstorbenen Box-Idol ein filmisches Werk.

Die Doku „Graciano Rocchigiani – Das Herz eines Boxers“ läuft ab 28. Januar bei RTL+ und zeichnet die Karriere und das Leben des deutschen Ring-Helden nach. (Foto: RTL)

Es war ein Schock für die Box-Welt, als Graciano Rocchigiani am 1. Oktober 2018 bei einem Autounfall in Sizilien ums Leben kam. Denn „Rocky“ war nicht nur ein unvergleichlicher Champion, sondern er lebte auch das Leben in all seinen Facetten. Er gewann Titel, schaffte beeindruckende Comebacks, verdiente Millionen – und verprasste sie.

Der Fernsehsender RTL lässt die Vita und die beeindruckende Persönlichkeit von Graciano in einer Doku aufleben. „Graciano Rocchigiani – Das Herz eines Boxers“ ist ab dem 28. Januar 2024 exklusiv bei RTL+ zu sehen. „Er war reich, arm, ganz oben und ganz unten. Vom Berliner Hinterhof kämpfte er sich auf die große Boxbühne, begeisterte ein Millionenpublikum und kassierte Millionengagen, nur um schließlich alles wieder zu verlieren“, heißt es in einem begleitenden Pressetext des Senders. „Keiner ist so oft aufgestanden, keiner hat so viel gekämpft, mit so viel Herz.“

Ständiges Auf und Ab – im Ring wie im Leben

Nach einer erfolgreichen Amateurkarriere wurde Graciano Rocchigiani 1983 Profi, fünf Jahre später dann Deutschlands jüngster Box-Weltmeister aller Zeiten und der dritte deutsche Profi-Champion überhaupt nach Max Schmeling und Eckhard Dagge. In den 90er-Jahren begeisterte Rocky vor allem in seinen beiden Kämpfen gegen Halbschwergewichts-Weltmeister Henry Maske. Die Duelle „Straßenköter vs. Gentleman“ entfachten einen nie dagewesenen Box-Boom in Deutschland.

Seine Box-Karriere glich einem ständigen Auf und Ab, und im Ring wurde Graciano nicht selten betrogen. Die Herzen der Fans flogen dem Underdog stets zu, auch nach dem Ende seiner aktiven Laufbahn. Das Vermächtnis des deutschen Box-Idols findet sich zudem in Vincenzo Gualtieri wieder. Von Rocky früh gefördert und trainiert, wurde Gualtieri schließlich im vergangenen Jahr Weltmeister im Mittelgewicht unter der Fahne des Berliner AGON-Stalls.

Neben Vincenzo Gualtieri kommen in der RTL-Doku viele weitere Weggefährten und Familienmitglieder von Graciano zu Wort, darunter seine Frau Christine sowie sein Bruder Ralf. Das filmische Werk beleuchtet das Wesen Rocchigianis und „bietet tiefe Einblicke und detaillierte Hintergründe in die Welt des Box-Champions“, heißt es. Produziert wurde „Graciano Rocchigiani – Das Herz eines Boxers“ von Til Schweiger und der Berliner Produktionsfirma Barefoot Media GmbH.

Text: Frank Schwantes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert