Box-Bundesliga: Chemnitzer „Wölfe“ überraschen in Hamm

Liga-Primus MBR 31/46 Hamm teilt sich beim 10:10 mit dem BC Chemnitz 94 die Punkte.

Silvio Schierle (l., Chemnitz) siegte in der Gewichtsklasse -81 kg gegen Oliver Ginkel (Hamm). (Foto: BC Chemnitz 94)

Der BC Chemnitz 94 und der MBR 31/46 Hamm trennten sich in der Box-Bundesliga am 3. Februar mit einem Unentschieden (10:10). Zwei RSC-Entscheidungen und ein Unentschieden stachen beim Vergleich heraus, so dass von sieben Kämpfen nur vier durch Punkturteile entschieden wurden.

Boxsportlich betrachtet eine sehr wechselhafte Partie“, fand Olaf Leib, Trainer des BC Chemnitz 94. „Teils solide Kampfpaarungen auf gutem technischen Niveau, aber auch kämpferische Auseinandersetzungen. Die RSC-Urteile sorgten für erhitzte Gemüter nicht nur in der Trainerschaft, schlussendlich hat sich aber alles ausgeglichen. Gastgeber Hamm sorgte für einen guten Rahmen.“ Ähnlich sah es Ralf Gerads, Coach des MBR 31/46 Hamm: „Den Ausführungen von Olaf kann ich mich nur anschließen.“

Die nächsten Kämpfe in der Box-Bundesliga steigen am 17. Februar: BC Traktor Schwerin vs. BC Straubing, BC Chemnitz 94 vs. MBR 31/46 Hamm.

Quelle: boxverband.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert